Technique #38: Negativ geprägt und gefärbt

Mit Embossingschablonen geprägtes Papier kann man ja von zwei Seiten betrachten, einmal von der Vorderseite (das Motiv ist erhaben) oder von der Rückseite (das Motiv ist eingedrückt). Hier eine Anleitung, wie ihr die negative Seite des Prägemotivs einfärbt, damit das Motiv richtig schön herauskommt.

Ihr braucht:

Als erstes das Papier prägen und mit der Negativ-Seite oben ablegen – also so, dass das Motiv eingedrückt erscheint:

Nun den Brayer einfärben: bei mehrfarbigem Arbeiten immer mit der hellsten Farbe beginnen und mehrmals kräftig über das Stempelkissen rollen.

Mit den anderen Farben genauso verfahren, bis die Rolle rundum gleichmäßig mit Farbe bedeckt ist:

Je nach verwendetem Stempelkissen müsst ihr die Farbe noch zusätzlich anfeuchten, damit sie sich gut verteilt. Dazu entweder Anhauchen (manchmal reicht schon die wenige Feuchtigkeit der Atemluft!) oder ganz vorsichtig mit viel Abstand und wenig Wasser ansprühen:

Dann losrollern. Wichtig ist, dass der Brayer neben das Papier aufgesetzt wird, um dann drüber zu rollen, die Aufsetzspuren sieht man sonst auf dem Papier. Mehrmals mit sanftem Druck hin und her rollen. Wer einen weichen Farbübergang möchte, sollte den Brayer dabei etwas versetzen.

Experimentiert etwas mit dem Farben und der Farbfeuchtigkeit, sowie verschiedenen Motiven. Wie man sieht, sollte bei der Wahl des Motivs eines mit wenigen großen Flächen bevorzugt werden.

Und hier noch die fertige Karte:

Und jetzt alle im Chor: bei so einem tollen Hintergrund braucht es nicht mehr viel! ;-) Die Innenseite der Blätter habe ich noch mit ZIG Wink Of Stella Brush Glitter Marker Gold beglittert, sehr schön herbstlich! Darauf noch ein Wunscherfüller – aus goldenem und aus schwarzem Papier ausgestanzt – und eine zarte Linie mit goldenem Edding gezogen – fertig!

 

Galerie

Werke von euch:
(Leider  sind bei einem Datenbankfehler alle Namen gelöscht worden :-( Bitte schreibt mir, wenn ihr ein Bild von euch ohne Namen entdeckt, dann füge ich ihn wieder hinzu!)

About Anne-Kathrin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.